stories stage
18. Juli 2018 Christiane Staab

Wissensmanagement Tage Wien

(c)Alltagsrebellion

Wissen verbindet. Um dieser Aussage nachzuspüren, besuchten zwei Studentinnen des Masterstudiengangs Angewandtes Wissensmanagement der FH Burgenland die Wissensmanagement-Tage 2018 in Wien. Andrea Ungerer und Adriane Perdomo erhielten spannende Einblicke, über die sie am FH Burgenland Blog berichten.

Im Juni 2018 fanden die Wissensmanagement-Tage erstmals in Wien statt. Als Studierende des Masterstudienganges Angewandtes Wissensmanagement waren meine Kollegin und ich sehr motiviert, daran teilzunehmen. Das Programm klang von Anfang an vielversprechend:

Vorträge, Workshops und Keynotes, aber auch die Möglichkeit, noch näher an die tatsächliche Praxis heranzukommen, zogen uns an.

(c)Alltagsrebellion

An den beiden Tagen versuchten wir, zumindest ein bisschen von allem zu erleben und waren von Anfang an von der Palette an Vortragenden und Themen fasziniert. Allein die verschiedenen Varietäten von Deutsch und Englisch, die sich im Tech Gate in Wien versammelt hatten, zeigten anschaulich, wie verschieden die Einheiten sein würden. In personenzentrierten Ansätzen, futuristischen Exkursen und stark technisch fokussierten Ausführungen erkannten wir immer wieder Studieninhalte, an die wir anknüpfen konnten. Sharepoint war ein häufiges Thema, aber auch Mindmaps, Datenbanken, Wikis und Working Out Loud. Außerdem stand die hervorragende Vernetzung der Teilnehmenden außer Frage: Die Anwesenden kannte einander, unterhielten sich ausgelassen bei Kaffee, Tee und viel gutem Essen.

(c)Alltagsrebellion

Chatbots, Roboter und die Datenschutz-Grundverordnung lagen in der Luft.

Im Zentrum des Geschehens stand Herr Oliver Lehnert, Herausgeber des Magazins Wissensmanagement und Organisator der Veranstaltung. Er kannte überall die eine oder andere Person, blieb immer in Bewegung und hatte die schönste gelbe Krawatte. Trotz seiner vielen Aufgaben, konnten wir ihn am letzten Tag für ein kurzes Interview gewinnen, in dem er uns einiges über Wissensmanagement, Nachwuchs und Fußball mitteilte.

Oliver Lehnert im Interview

Wie sind Sie zum Wissensmanagement gekommen, Herr Lehnert?
Ich bin ausgebildeter Diplomkaufmann und habe im Verlagswesen begonnen. Dann hatte ich 2003 die Gelegenheit, die Zeitschrift Wissensmanagement zu kaufen. So bin ich zu dem Thema gekommen, das hat mich seitdem nicht mehr losgelassen und ich finde es unglaublich spannend, die Entwicklung der letzten 15 Jahre mit zu verfolgen. Einerseits haben sich die Probleme in den Unternehmen nicht großartig geändert. Wir reden heute immer noch über uneinheitliche Datenablage, chaotische Datenhaltung.

Wie reden immer noch darüber, dass wir nicht finden, was wir brauchen.

Wir reden auch noch über dieses ganze implizite Wissen, das in den Köpfen schlummert. Aktuell gibt es auch Entwicklungen technischer Natur, die uns einer weiteren Optimierung und der Lösung dieser Probleme näherbringen.

Wo sehen Sie den Stellenwert von Vernetzung?

Vernetzung und Kommunikation sind im modernen Wissensmanagement das zentrale Thema. Wissensmanagement hat ja auch einen Themenzyklus, das ging los in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts in der IT, mit Softwarelösungen, zur Archivierung oder zur Dokumentation. Während dieser Anfänge ging es nur darum, Wissen zu speichern, es war relativ einfach, eindimensional, ohne dass hier Social Media oder Social Web Gedanken eine Rolle gespielt haben. Und das Thema hat sich jetzt so weiterentwickelt, dass wir nicht mehr über Technik, Organisationsstrukturen und Ablauf sprechen, sondern über Themen wie Kommunikation, Vernetzung und Zusammenarbeit.

Welche Qualitäten und Fähigkeiten sind für junge WissensmanagerInnen wünschenswert?

Der Nachwuchs, die nachkommende Generation, sollte schon dem Credo folgen, dass nicht Wissen Macht ist, sondern Wissen zu teilen Macht bedeutet. Auch das Wissen zu kommunizieren, zu verbreiten und zu nutzen. Nur dann entsteht wieder Neues; es entsteht neues Wissen, Innovationen, für die Unternehmen neue Herausforderungen und schlussendlich neue Produkte, neue Märkte.

Danke für das Gespräch.

Für alle Interessierten hier noch die Info: Die nächsten Wissensmanagement-Tage Austria finden am 14. und 15. Mai 2019 in Wien statt.

Tagged: , , , Zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

AQ Austria akkreditiert Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Land Burgenland Österreichische Fachhochschulkonferenz Wachsen mit Europa
Audit familienfreundliche Hochschule Eisenstadt Pinkafeld Wachsen mit Europa

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
EISENSTADT

Campus 1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0)5 9010 609-0
Fax: +43 (0)5 9010 609-15
 

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
PINKAFELD

Steinamangerstraße 21
A-7423 Pinkafeld
Tel.: +43 (0)3357 45370-0
Fax: +43 (0)3357 45370-1010

ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT

Interessiert?

Melden Sie sich online für ein Bachelor- oder Masterstudium an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

Online Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium.

Kontaktformular

Jeden 1. Samstag im Monat findet eine InfoLounge in Eisenstadt und Pinkafeld statt.