stories stage
16. Mai 2018 Christiane Staab

Proud European – behind the scenes bei den Eisenstädter Europatagen 2018

Kurz vor Beginn der österreichischen Ratspräsidentschaft war Europa zwei Tage lang Thema einer internationalen Konferenz an der FH Burgenland, den Eisenstädter Europatagen. Keynote-Speaker kamen aus dem In- und Ausland, das Audimax war bis auf den letzten Platz gefüllt. Mittendrin ein vierköpfiges Team aus dem Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen. Maja Anicic, Carola Imre, Christina David und Hasan Durmaz unterstützten bei der Organisation der Veranstaltung und erzählen wie das so war.

“Österreich im Herzen Europas – Dirigent oder Mitspieler” – unter diesem Titel fanden am 04. und 05. Mai 2018 die diesjährigen Eisenstädter Europatage statt. Während der erste Tag dem österreichischen Selbstbild gewidmet wurde, schilderten am zweiten Tag österreichische Geschäftsleute und PolitikerInnen ihre Sichtweise zum Erscheinungsbild Österreichs. Dazu wurden hochrangige Gäste, wie beispielsweise der Landeshauptmann Hans Niessl, der Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich Jörg Wojahn sowie Hana Dellemann, die stellvertretende Geschäftsführerin der Raaberbahn AG, eingeladen. Zum wiederholten Mal wurde das Event von Michael Köttritsch, die Presse, moderiert, der auch selbst Absolvent der FH Burgenland ist.

Teamwork hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen dieser eindrucksvollen Veranstaltung standen unter anderem wir, ein hochmotiviertes Projektteam, bestehend aus Maja Anicic, Carola Imre, Christina David und Hasan Durmaz (von links nach rechts).


Im Rahmen unseres Bachelorstudiums Internationale Wirtschaftsbeziehungen und der Lehrveranstaltung Projektmanagement im sechsten Semester war es unsere Aufgabe, neben der Organisation eines Alumni-Events auch bei der Durchführung der Europatage unterstützend mitzuwirken – was nicht immer einfach war!

Proud European

Dieses Jahr gab es zum ersten Mal für alle StudentInnen und Vortragenden personalisierte Buttons.

Für die Verteilung dieser waren wir zuständig, doch da die Buttons erst just-in-time fertig gestellt wurden, stellte dies eine größere Herausforderung dar, als gedacht. Doch durch die Unterstützung unserer StudienkollegInnen konnten wir die insgesamt 400 Stück noch rechtzeitig an jeden Gast persönlich übergeben. Die Buttons fanden großen Anklang und sorgten für ein gestärktes Zusammengehörigkeitsgefühl.

Kahoot! im Hörsaal

Eine komplett neue Erfahrung stellte die Erstellung, Durchführung und Moderation der Kahoot-Umfrage dar. Für all diejenigen, die davon noch nichts gehört haben, eine Kahoot-Umfrage ist eine Abstimmung im Stil einer Quizshow, die über das eigene Smartphone erfolgt. Dabei erstellten wir drei spannende Fragen zum Thema Österreich in der EU. Besonders die Moderation war für uns eine große Überwindung, da wir zuvor noch nie vor so großem Publikum gesprochen haben.

Zum Glück lief alles gut! Laut zahlreichen Rückmeldungen kam die Umfrage positiv an und sorgte für Begeisterung bei allen TeilnehmerInnen.

Um unser Projekt erfolgreich abschließen zu können, war die Dokumentation der Europatage von großer Bedeutung. Im Vorhinein beschlossen wir, welche Bestandteile unsere Aufzeichnung beinhalten soll und teilten die zehn Vorträge dann auf jedes Teammitglied auf. Leider sind vereinzelt Teile der Mitschriften unleserlich – Tipp für das nächste Projektteam: Leserlich schreiben oder lieber gleich den Laptop verwenden. 😉

Die Podiumsdiskussion nutzten wir, genauer gesagt Hasan, um Fragen an das Podium zu stellen, die während der Vorträge innerhalb des Teams aufgekommen sind. Diese führten zu einem vielversprechenden Austausch zwischen Vortragenden und StudentInnen und lieferten interessante Antworten.

Rückblickend auf die Veranstaltung können wir sagen, dass trotz einiger Herausforderungen und hohem Zeitaufwand, die Organisation und das Mitwirken an solch einem großen Event uns viel Freude bereitet hat. Das Projekt ermöglichte es uns, die bereits erlernten Projektmanagementtools in der Praxis anzuwenden und zeigte, dass sich die Mühe lohnt und letztendlich ein Erfolgserlebnis garantiert ist.

Wir freuen uns, Teil dieses großartigen Events gewesen sein zu dürfen und sind dankbar und stolz, diese tolle und wertvolle Erfahrung gemacht zu haben.

Tagged: , , , Zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

AQ Austria akkreditiert Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Land Burgenland Österreichische Fachhochschulkonferenz Wachsen mit Europa
Audit familienfreundliche Hochschule Eisenstadt Pinkafeld Wachsen mit Europa

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
EISENSTADT

Campus 1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0)5 9010 609-0
Fax: +43 (0)5 9010 609-15
 

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
PINKAFELD

Steinamangerstraße 21
A-7423 Pinkafeld
Tel.: +43 (0)3357 45370-0
Fax: +43 (0)3357 45370-1010

ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT

Interessiert?

Melden Sie sich online für ein Bachelor- oder Masterstudium an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

Online Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium.

Kontaktformular

Jeden 1. Samstag im Monat findet eine InfoLounge in Eisenstadt und Pinkafeld statt.