stories stage
19. Mai 2017 Christiane Staab

Innovation made in Europe

„Ändere die Welt; sie braucht es.“ – passend zu diesem Zitat von Bertolt Brecht, startete die FH Burgenland am 5. Mai in die Eisenstädter Europatage zum Thema „Innovation – made in Europe“. Eine Studierendengruppe des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen unterstützte in der Organisation. Lisa-Maria Franschitz hat ihre Eindrücke in einem Gastbeitrag festgehalten.

Der Startschuss fiel am Freitagnachmittag mit einem von uns, also dem Projektteam des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaftsbeziehungen, geplanten Alumni-Event. Unser Ziel war es, Alumni unseres Studiengangs in einer gemütlichen Atmosphäre wieder zusammenzuführen. Das Projektteam der Eisenstädter Europatage 2017, das sind Carina Eigner, Stefan Graf, Lisa-Maria Franschitz, Michaela Reiterer und Allessandra Negri (von links nach rechts).

Wir  organisierte einen spannenden Workshop zum Thema „Innovation – der Stoff aus dem die Zukunft ist“. Geleitet wurde der Workshop durch Gerhard Reischl, ehemaliger Chefredakteur des Kurier und Erfinder der Futurezone. Fragen wie: „In welchen Bereichen ist Innovation notwendig?

Wie können wir mit Technologie, Erfindergeist und Ideen die Welt von morgen gestalten?

Was können wir von Gewinnern wie Google, Uber oder Apple lernen?“ wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.

Aus dem spannenden interaktiven Vortrag ergaben sich Erkenntnisse, wie z.B.: dass lediglich 1% der Welt digitalisiert ist und es in den Bereichen Medizin, Bildung, Energie und Ernährung noch viel innovativen Nachholbedarf gibt. Auch dass Österreich im Gegensatz zu Amerika viel zurückhaltender und scheuer ist, wenn es um Innovationen und den Mut zur Weltveränderung geht, wurde thematisiert.

Wir diskutierten auch über das Thema selbstfahrende Autos – wir werden uns überraschen lassen, wann und ob sie tatsächlich aus unserem Alltag bald nicht mehr wegzudenken sein werden.

Der Workshop mit Gerald Reischl war eine tolle Erfahrung. Genauso wie die Mitarbeit an den Eisenstädter Europatagen 2017. Zwei Tage lang war das Audimax der FH Burgenland am Standort Eisenstadt dank dem spannenden Thema und den erfahrenen Speakern bis auf den letzten Platz und noch darüber hinaus gefüllt. „Innovation – made in Europe“ – wir haben uns gefreut, Teil davon zu sein.

Tagged: , , , , Zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

AQ Austria akkreditiert Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Land Burgenland Österreichische Fachhochschulkonferenz Wachsen mit Europa
Audit familienfreundliche Hochschule Eisenstadt Pinkafeld Wachsen mit Europa

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
EISENSTADT

Campus 1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0)5 9010 609-0
Fax: +43 (0)5 9010 609-15
 

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
PINKAFELD

Steinamangerstraße 21
A-7423 Pinkafeld
Tel.: +43 (0)3357 45370-0
Fax: +43 (0)3357 45370-1010

ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT

Interessiert?

Melden Sie sich online für ein Bachelor- oder Masterstudium an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

Online Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium.

Kontaktformular

Jeden 1. Samstag im Monat findet eine InfoLounge in Eisenstadt und Pinkafeld statt.