stories stage
13. Mai 2016 Christiane Staab

WordPress für das Wissensmanagement – die Umsetzung des Meisterstücks. Challenge Accepted?

WordPress für das Wissensmanagement und für die Implementierung eines Unternehmensportals ist keine gängige Anwendungsmethode.

Mit diesen Themen (also WordPress und Unternehmensportal) habe ich, Ilse Herzinger, mich im dritten Semester, in der Lehrveranstaltung „Meisterstück“ des Studiengangs Angewandtes Wissensmanagement, gemeinsam mit meinem Projektteam (bestehend aus Cornelia Haberler, Manfred Danter und Oliver Wagner) beschäftigt.

Die Idee zum Projekt entstand aus meinen täglichen Anforderungen als Systemadministratorin bei Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH.

Bild1

Zur selben Zeit hatte die HR Abteilung der Kanzlei ebenso die Idee, ihre Inhalte statt auf Papier in einer Online-Version darzustellen. Demnach konnte man davon ausgehen, dass viele Personen in der Kanzlei sich nach einem Tool für das Wissensmanagement sehnten.

# Aller Anfang ist …. leicht

Im Juli 2015, mit der Einreichung und Genehmigung des Projektantrages durch die Studienprogrammleitung, begann eine spannende Reise, die bis dahin erlernten Studieninhalte in die Praxis umzusetzen.

„Das Studium hat mir nicht nur die Theorie zur Umsetzung des Unternehmensportals bei Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH, sondern auch die notwendige Unterstützung durch Fachkräfte (LektorInnen) zur Verfügung gestellt.“ (Ilse Herzinger)

Projektmanagement, Werkzeuge der Online-Kommunikation, Wissensmanagement Methoden und Wissensorganisation sind nur ein kleiner Ausschnitt aus den Themengebieten und den Lehrveranstaltungen, die zur Umsetzung des Unternehmensportals notwendig waren.

Die Ideen sprudelten nur so aus den Köpfen – es wurde diskutiert, gezeichnet und neue Ideen geboren. Das erste Mockup des Unternehmensportals ließ sich schon beim ersten Anblick gut ansehen:

Graf & Pitkowitz Daily

Die Partner der Kanzlei waren leicht zu überzeugen. Mit innovativen Ideen, viel theoretischem Input aus dem Wissensmanagement und der Ausgangslage so kostengünstig wie möglich das Unternehmensportal umzusetzen, aber auch das Portal in unserer Freizeit zu implementieren und zu befüllen, stand dem Projekt ab diesem Zeitpunkt nichts mehr im Wege.

# Manchmal kommt es anders als man denkt.

WordPress Themes und Plug-Ins wurden getestet, bewertet und für „Gut“ oder „Nicht Gut“ befunden, zahlreiche Stunden online konferiert und Treffen abgehalten. Vorstellungen, Vorschläge und Ideen wurden diskutiert.

„Ziel war es ein Unternehmensportal zu implementieren welches nicht als Datenfriedhof endet.“ (Oliver Wagner)

Nur wo war der Haken?

Die dahinterliegende Technik spielte eine entscheidende Rolle. Vor allem wenn es darum ging das Unternehmensportal Corporate-Identity konform und nach den Wünschen der Partner umzusetzen.

# Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

Ab und an kam uns der Gedanke „das wird nie fertig“, aber dann fiel uns immer wieder das Sprichwort „wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“ ein.

Die Startseite kommt dem ersten Mockup schon sehr nahe. Viele der geplanten Inhalte konnten nicht zu Beginn umgesetzt werden, aber umso mehr wir uns mit dem Thema beschäftigten, desto kreativer und innovativer wurden unsere Lösungsansätze.

Intranet mit WordPress als Wissensmanagement Tool

Die Erfahrungen aus unserer Berufspraxis gepaart mit den Inhalten des Studiums brachten uns bei diesem Projekt auf ein sehr professionelles Niveau, das wir mit der Schwierigkeit der Aufgabe auch immer wieder steigern konnten.“ (Manfred Danter)

# Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt

Das Projekt lehrte uns so einiges. Vor allem,

  • dass Ungeplantes meist vor Geplantem kommt.
  • nur weil du deine Idee gut findest, heißt es nicht, dass andere die Idee gut finden.
  • das Team ist nur so stark wie sein schwächstes Glied.
  • dein Produkt zu verkaufen ist wichtiger als das Produkt selber.
  • Probleme sind da, um auf kreative Art und Weise gelöst zu werden.

„Die Arbeitsgruppe wächst zusammen, die Kollegialität wächst und man lernt Menschen von einer anderen Seite kennen.“ (Cornelia Haberler)

Projekt

# Der Weg ist das Ziel.

We did it! Das Unternehmensportal bei Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH ist seit Jänner 2016 unternehmensweit im Einsatz. Ende Jänner durften wir eine gelungene Abschlusspräsentation halten. Der nächste Schritt ist die Ausweitung der Plattform in die Aussenstelle nach Graz.

Das Team

(von links: Ilse Herzinger, Manfred Danter, Oliver Wagner und Cornelia Haberler)

Challenge Accepted!

Hier zum wissenschaftlichen Artikel.

Hier Infos zum Masterstudiengang Angewandtes Wissensmanagement.

 

Tagged: , , , , , , Zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

AQ Austria akkreditiert Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Land Burgenland Österreichische Fachhochschulkonferenz Wachsen mit Europa
Audit familienfreundliche Hochschule Eisenstadt Pinkafeld Wachsen mit Europa

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
EISENSTADT

Campus 1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0)5 9010 609-0
Fax: +43 (0)5 9010 609-15
 

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
PINKAFELD

Steinamangerstraße 21
A-7423 Pinkafeld
Tel.: +43 (0)3357 45370-0
Fax: +43 (0)3357 45370-1010

ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT

Interessiert?

Melden Sie sich online für ein Bachelor- oder Masterstudium an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

Online Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium.

Kontaktformular

Jeden 1. Samstag im Monat findet eine InfoLounge in Eisenstadt und Pinkafeld statt.