stories stage
17. März 2016 Christiane Staab

#FHBinfotag – das war der Infotag der FH Burgenland

Der Infotag der FH Burgenland – traditionell am zweiten Samstag im März – liegt hinter uns. 500 Studienbegeisterte haben uns im Laufe des Tages an unseren Studienzentren Eisenstadt und Pinkafeld besucht. Wir freuen uns darauf, viele von ihnen ab Herbst als Teil der FH Burgenland Familie begrüßen zu können. Bis 31. März ist eine Anmeldung für unsere Bachelorprogramme möglich, bis 31. Mai können sich Interessierte noch Gedanken über eine Anmeldung zum Masterstudium machen.

Wer plant, sich ab Herbst 2016 in einem Studiengang der FH Burgenland höher zu qualifizieren, sollte sich also bald entscheiden. Dass das Interesse an unserem Studienangebot groß ist, zeigte sich wieder am Infotag letztes Wochenende.

An den beiden Standorten in Eisenstadt und Pinkafeld konnten sich die BesucherInnen über Studiengänge, Lehrinhalte und Forschungsaktivitäten informieren – aber auch schon ein wenig „Praxisluft“ bei Lehrveranstaltungen und Workshops schnuppern.

Interessierte können bei uns derzeit aus 9 Bachelor- und 14 Masterstudiengängen in den Bereichen Wirtschaft (mit Schwerpunkt Zentral-Osteuropa), Informationstechnologie und Informationsmanagement, Soziales, Energie-Umweltmanagement und Gesundheit wählen. Auch ein PhD Studium bieten wir im Department Wirtschaft an.

Für die Abteilung Marketing und Kommunikation ist der Infotag einer der großen Peaks, was die Intensität unserer Arbeit betrifft. Wir bewerben ihn im Vorfeld auf den verschiedenen Kanälen – über Social Media, Print-inserate, im Radio und Web. Meine Kolleginnen fahren mit unseren Plakaten auf Tour, wir schicken viele Mails und so weiter und so weiter.

Schon seit Monaten sind wir in Schulen und auf Infomessen zu Gast – immer mit dem Hinweis „Kommt uns doch am Infotag an den Studienzentren besuchen und lernt uns näher kennen.“

Der große Tag

An beiden unseren Studienzentren sind viele KollegInnen und Studierende in die Aktivitäten dieses Tages eingebunden.

Das alles zusätzlich zum regulären FH-Betrieb – auch eine logistische Herausforderung, was die Raumplanung und Parkplatzsituation betrifft.

Die KollegInnen aus den Studiengängen überlegen sich im Vorfeld spannende Workshops und Stationen, gestalten Plakate und – vor allem – nehmen sie sich Zeit für die individuelle Beratung der InteressentInnen.

Meist geht es recht pünktlich um 9 Uhr los mit den ersten Besuchen. Am Empfang erhalten unsere Gäste die Infos, die sie für die Zeit bei uns brauchen. Also meist einen Studienführer und ein Programmheft, damit sie wissen wann wo welcher Vortrag/Workshop für sie stattfindet. Eine Gruppe an Studierenden steht uns zur Seite, führt die Gäste durch den Campus, bringt sie von A nach B. Meist ergeben sich da schon nette Gespräche, denn wer kann besser Einblick in den Studienalltag geben, als die Studierenden selbst.

FHB Infotag Beratung

„Als ich selbst auf der Suche nach einem für mich passenden Studium war, bin ich ebenfalls auf dem Infotag auf die FH Burgenland aufmerksam geworden und habe mich gleich dort für das Studium Internationale Wirtschaftsbeziehungen angemeldet“, erzählt unser Student Clemens Hanappi.

Für detaillierte Fragen, stehen die StudiengangsleiterInnen und MitarbeiterInnen der Studiengänge den ganzen Tag zur Verfügung – der Verbrauch an Lutschpastillen ist dementsprechend groß.

Mit der ganzen Familie an den Campus

Die SchülerInnen, die uns besuchen, bringen oft ihre Eltern mit – klar, geht es doch um eine wichtige Entscheidung, die die Weichen für die Zukunft stellt. „Bei potentielle Studenten in Begleitung der Eltern, haben die Eltern viel mehr Fragen gestellt“, schmunzelt Studentin Susanne Blutmager.

mit den Eltern am Infotag

Viele bringen Partner oder Freunde mit, manche ihre Kinder – es wuselt am Campus.

Intensiver #FHBinfotag

Mein Job war es, die Twitterwall am Campus Eisenstadt auch mit Tweets aus dem Studienzentrum Pinkafeld zu versorgen. Ich plauderte mit InteressentInnen und versuchte, die Stimmung auf den Fotos einzufangen. Die KollegInnen aus dem Department Informationstechnologie und Informationsmanagement unterstützten währenddessen mit vielen Tweets aus Eisenstadt. Den Nachmittag verbrachte ich in Eisenstadt, erstellte schon tagsüber ein Facebook-Fotoalbum, finalisierte unseren Pressetext und verschickte diesen in den Abendstunden, während meine KollegInnen langsam aber sicher die Schotten an den Studienzentren dicht machten.

Aha-Erlebnisse und neue Perspektiven

Wenn man bedenkt, dass viele KollegInnen das Wochenende vor unserem Infotag schon auf der BeSt3 in Wien verbrachten, dann wird klar, dass intensive Wochen hinter uns liegen. Aber das ist gut so, denn immerhin geht es darum, möglichst vielen Interessierten unser einmaliges Studienangebot nahe zu bringen. Und trotz der Anstrengungen kommt gerade an solchen Tagen viel zurück. Wie das Aha-Erlebnis eines Besuchers, der während unserer Erklärungen die neuen Perspektiven für ihn vor seinem geistigen Auge aufpoppen sieht oder

Das euphorische: „Ja, genau das will ich machen – das gibts bei euch?“.

„Ich freue mich, dass auch heuer wieder so viele Interessierte zu unserem Infotag gekommen sind und wir ihnen bei der Orientierung und Auswahl des künftigen Studiums helfen konnten“, so Marketingleiterin Martina Landl.

„Die Stimmung war sehr offen und freundlich. Man merkt, dass hier die persönliche Betreuung an erster Stelle steht und man als Student keine Nummer ist. Ich werde mich für den Bachelorstudiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen anmelden“, so die Besucherin Stephanie Schöberl.

Auch die Studierenden, die uns an diesem Tag unterstützt haben, gaben uns nettes Feedback.

Am coolsten war

Laurenz Petek, Bachelor Energie- und Umweltmanagement
„Am meisten hat mich die zwischenmenschliche Interaktion berührt, die bei den Führungen und Erzählungen über mein Studium automatisch entstanden ist. Ich habe mich sehr gut gefühlt in der Position des Wissenden, Erklärenden. Das ist normalerweise die meiste Zeit meines Alltages anders herum 😉 Welcome to my life 😀 Auch habe ich die Ängste (werde ich den Anforderungen gerecht) , die vor allem bei den Jüngeren bestehen, zu spüren bekommen und entkräften können. Als lebender Beweis, dass mein Studium machbar ist, schaffbar ist, konnte ich da viel Angst nehmen.“

Viktoria Laki, Master Management im Gesundheitswesen
„Die Vielfalt der unterschiedlichen Menschen aus verschiedensten Bereichen zu informieren hat mir am meisten Spaß gemacht. Das Interesse an ganzheitlicher Gesundheit freute mich besonders.“

Saskia Posch, Bachelor Soziale Arbeit
„Eine Frau war sehr interessiert an dem Studiengang und wollte wirklich sehr viel wissen. Sie hat so viele Fragen gestellt, dass wir rund 1-1,5 Stunde durchs Haus gingen und uns unterhielten.“

Susanne Blutmager, Bachelor Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung
„Das Spektrum der Fragen reichte von A (wie Anzahl der Studenten) bis Z (wie Zugangsberechtigung). Der Infotag war auch für uns Studierende aufschlussreich. Ich habe mir die Präsentation der Masterstudiengänge angesehen.“

Marie Kristin Vuzem, Bachelor Information, Medien & Kommunikation
„In Erinnerung bleibt mir das non-stop durchreden ohne Verschnaufpausen. Ich konnte Interessierten das Studentenleben als berufsbegleitend Studierende näher bringen.“

Julia Jurcizak, Bachelor Internationale Wirtschaftsbeziehungen
„Besonders interessant fand ich die vielen verschiedenen Interessenten, ihre Geschichten und die breit gefächerten Fragen. Es machte mir großen Spaß den Leuten die FH mit den vielen Stationen näher zu bringen und ihnen Geschmack auf die FH zu machen.“

Bianca Paar,  Bachelor Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung
„Die Besucher waren begeistert, dass sie direkt die Seminarräume und das gesamte Haus sehen durften. Der multisensorische Seminarraum hat sie am meisten begeistert. Ich kann mich erinnern, dass ich mich damals auch nach einem persönlichen Gespräch mit einer ehemaligen Studierenden für die FH Burgenland entschieden habe.“

Thomas Kremsner, Bachelor Internationale Wirtschaftsbeziehungen
„Ich war ebenfalls vor einigen Jahren am Studieninformationstag und entschied mich für die FH Burgenland. Am Infotag 2016 war ich dafür verantwortlich, Interessenten einen Einblick in die FH Burgenland zu geben. Während ich einerseits Führungen durch die FH Burgenland am Standort Eisenstadt für die Gäste machte, beantwortete ich zusätzlich zahlreiche Fragen der Interessenten rund um das Studium.“

Stephanie Drahos, Master Management im Gesundheitswesen
„In Erinnerung bleiben mir viele interessante Gespräche mit den BesucherInnen und auch mit Studierenden aus den anderen Studiengängen.“

Tobias Thaller, Bachelor Internationale Wirtschaftsbeziehungen
„Am meisten Spaß gemacht hat mir die Interkation mit den Interssierten, aber auch mit meinen Lehrkräften.“

 

Tagged: , , , , , , , , , Zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns!

AQ Austria akkreditiert Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Land Burgenland Österreichische Fachhochschulkonferenz Wachsen mit Europa
Audit familienfreundliche Hochschule Eisenstadt Pinkafeld Wachsen mit Europa

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
EISENSTADT

Campus 1
A-7000 Eisenstadt
Tel.: +43 (0)5 9010 609-0
Fax: +43 (0)5 9010 609-15
 

FACHHOCHSCHUL-STUDIENZENTRUM
PINKAFELD

Steinamangerstraße 21
A-7423 Pinkafeld
Tel.: +43 (0)3357 45370-0
Fax: +43 (0)3357 45370-1010

ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT

Interessiert?

Melden Sie sich online für ein Bachelor- oder Masterstudium an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

Online Anmeldung

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie und helfen bei der Wahl zum passenden Studium.

Kontaktformular

Jeden 1. Samstag im Monat findet eine InfoLounge in Eisenstadt und Pinkafeld statt.